Schlagwort-Archiv: neheim

Der Ablauf einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU)

“ Eine gute MPU-Vorbereitung an 1 Tag kostet 499,- Euro ! „ 

Der  MPU – Ablauf von Anfang bis Ende

Wenn du den Ablauf einer MPU kennst, dann wird sich die Angst schon etwas verringern. Es gibt vereinfacht gesagt, drei unterschiedliche Teile : zunächst die ärztliche Untersuchung, dann als zweites eine Leistungsüberprüfung an einem speziellen PC und als drittes das Gespräch mit einem Verkehrspsychologen. Der Ablauf der MPU Untersuchung kann sich machmal in der Reihenfolge etwas verändern. Das Gespräch ist der zeitaufwändigste Teil und fast immer zum Abschluss der MPU. Manchmal wird noch – unpassender Weise – der Ausdruck “ Idiotentest “ für die MPU angewendet.

Am Anfang der Begutachtung meldet man sich unter Vorlage des Personalausweises bei der Rezeption der Begutachtungsstelle an. Bei der Anmeldung werden verschiedene Fragebögen ausgehändigt. Die Fragebögen enthalten eine ganze Reihe von Fragen. So z.B. Fragen zu den persönlichen Verhältnissen, den früheren Trinkgewohnheiten. Und wieviele Kilometer man im Jahr fuhr, frühere und aktuelle Erkrankungen , derzeitigen Medikamenteneinnahme  und weitere medizinische  Fragen. Diese liegen später dem Verkehrspsychologen, der die Begutachtung  vornimmt vor. Wichtig ist, dass bis zum MPU-Termin die eventuell notwendigen medizinischen Behandlungen oder die psychologische Vorbereitung abgeschlossen sind. Belege über Therapie, Abstinenz o.ä. – soweit notwendig – sollten vorgelegt werden können.

Erscheine ausgeruht und  ausgeschlafen. Nur wer fit ist, kann dem Ablauf der Untersuchung konzentriert folgen. Vorher einen Kaffee oder Tee zu trinken, ist in Ordnung. Aber du solltest vorher keinen Alkohol trinken und keine stark anregenden oder beruhigenden Mittel einnehmen. Nur so sind klares Denken und fehlerfreie Reaktionen möglich. Bei einer notwendigen Medikamenteneinnahme ist der untersuchende Arzt vor dem Ablauf des Tests zu informieren. Zeige ihm den Beipackzettel, wenn du den dabei hast. Bei aktuellen Erkrankungen ist es von Vorteil, Atteste des behandelnden Arztes mitzunehmen.

Zeige dich während der MPU kooperativ. Stelle dich nicht quer und sei nicht unhöflich. Erscheine zum Termin rechtzeitig. Manchmal musst du trotz Termin noch etwas warten. Bewahre die Ruhe , anderen wird es genauso ergehen.

Der Psychologe wird das Gespräch am PC mitschreiben. Zum einen, um spätere Unstimmigkeiten über den Prüfungsverlauf klären zu können. Zum anderen dient dies als Grundlage für sein später zu erstellendes Gutachten. Halte dich zurück mit ablehnen Aussagen zur MPU-Begutachtung. Vorwürfe gegen Polizei und Justiz und andere Verkehrsteilnehmer oder weitere dritte Personen sind eher kontraproduktiv und verbessern keinesfalls das Ergebnis der Begutachtung. Wer Sprachprobleme hat, sollte dies einige Tage vorher bei der Gutachterstelle ansprechen. In der Regel wird aber schon bei der Beantragung danach gefragt. In den notwendigen Fällen wird ein vereidigter Dolmetscher bei der MPU dabei sein  ( kostenpflichtig, Dolmetscherkosten z.Z. ca. 250,- Euro  für den gesamten Begutachtungs Ablauf ).

Die medizinisch-psychologische Untersuchung dauert je nach Besucheraufkommen und Deliktumfang ca. 3–5 Stunden und besteht aus drei Teilen: dem medizinischen Teil mit einem Arzt, dem psychophysiologischen Leistungstest an einem PC und dem psychologischen Untersuchungsgespräch mit einem Psychologen.

Medizinische Untersuchung in der MPU

Ein Arzt untersucht zunächst, ob körperliche Mängel, z.B. Bewegungseinschränkungen, erkennbare Erkrankungen, fehlerhafte Reflexübertragungen, u.ä., vorliegen und einer Teilnahme am Straßenverkehr entgegenstehen.

Bei alkoholbedingten Begutachtungen muss festgestellt werden, ob Hinweise auf missbräuchlichen Alkoholkonsum vorliegen und möglicherweise körperliche oder geistige Folgeschäden bestehen, die sich negativ auf die Fahreignung auswirken. Deshalb werden Fragen zum früheren und jetzigem Trinkverhalten gestellt. Dabei fragt der Arzt auch nach Krankheiten oder Anzeichen, die Einfluss auf die Leberwerte haben. Gleiches gilt für die Begutachtung wegen Drogenkonsum oder bei Medikamentenmissbrauch.

Während dessen  findet auch eine Blutentnahme statt. Das Blut wird in ein Labor eingesendet. Die Ergebnisse liegen erst einige Tage später vor. Daher liegt ein komplettes MPU Gutachten noch nicht am gleichen Tag vor. Im Regelfall macht der Arzt noch einen Koordinationstest, z.B. Einbeinstand, mit dem Zeigefinger die Nase berühren oder auf einer Linie gehen und eine Überprüfung der wichtigsten Reflexe.

Leistungstests am PC in der MPU

Mit Hilfe PC-gestützter Leistungstests wird u.a. die Sinneswahrnehmung, die Reaktionsschnelligkeit und -genauigkeit und die Belastbarkeit  überprüft. Aus verschiedenen anerkannten Testverfahren für unterschiedliche Eignungsprobleme wählt jede Begutachtungsstelle ihre Tests aus. Bekannt sind der sog. Reaktionstest nach Dr. Wiener, Dauer ca. 10 bis 15 Minuten. Dann ein Bildauffassungstest mit  bis zu 20 kurzzeitig nacheinander sichtbaren Bildern, Dauer ca. 10 bis 15 Minuten. Als dritter Test kann ein Linien-Verfolgung-Test , auch umgangssprachlich „Labyrinth-Test“ genannt, durchgeführt werden. Hier werden 8 verschlungene Linien in einem labyrinthartigen Wegesystem gezeigt. Dauer ca. 10 bis 15 Minuten.

In keinem der Einzeltests müssen 100 % erreicht werden. Ergebnisse zwischen Prozentrang 16 bis 33 gelten als ausreichend.

Sind die Leistungswerte unterhalb dieser Mindestwerte, kann in einem Fahrschulfahrzeug eine Fahrverhaltensbeobachtung als Ersatz für den PC-Test gemacht werden. Ist auch die Fahrprobe negativ, so kann die Fahrverhaltensbeobachtung nach 6 Monaten wiederholt werden. Dies ist jedoch nur in den seltensten Fällen erforderlich.

Psychologisches Untersuchungsgespräch in der MPU

Das psychologische Gespräch wird meist als letztes durchgeführt. Es dauert ca. 45 bis 60 Minuten. Auch hier gibt es eine Dreiteilung im Ablauf des MPU-Gespräches . Im Rahmen des Gesprächs muss du zeigen, dass du dich selbstkritisch mit den Auffälligkeiten der Vergangenheit  beschäftigt  hast. Dies bedeutet, dass du die Hintergründe und Auslöser ( Motive) erkannt hast. Dazu musst du eine stabile Verhaltensänderung dargestellten und glaubhaft machen können. Auch die zukünftige Vermeidung von Wiederholungen musst du dem Gutachter plausibel darlegen  können. Der Gutachter bewertet in diesem Gespräch deine Antworten in ihrer Gesamtheit und nicht die einzelne Antworten isoliert vom Gesamtgespräch. Alle Antworten müssen im Zusammenhang gesehen und bewertet werden. Es hat daher keinen Sinn, Einzelantworten auswendig zu lernen. Entscheidend ist die individuelle Nachvollziehbarkeit der Entstehung des Fehlverhaltens, des Verlaufes der positiven Veränderung und der Zukunftsvorsorge gegen erneute Auffälligkeiten im Strassenverkehr.

Alkohol im Strassenverkehr

Im Rahmen der Begutachtung stellt der Psychologe Fragen ,z.B. wie sich der Alkoholkonsum der Vergangenheit entwickelt hat, und ob eine Alkoholabhängigkeit oder eine Alkoholgefährdung vorgelegen hat. Bei Alkoholfahrten wird ausserdem, das Wissen über die Wirkungsweise des Alkoholkonsums und Fahrens abgefragt. Promilleberechnungen und Alkoholabbaumengen sollten deshalb bekannt sein. Im Gespräch wird gefragt, welche Bedeutung Alkohol für dich hatte, welche durchschnittliche Trinkmengen pro Woche üblich waren oder aktuell ist. Natürlich auch, warum du am Tattag so viel getrunken hast und dennoch gefahren bist und ob du dich noch fahrtüchtig gefühlt hast.

Nachdem deine persönlichen Hintergründe der Auffälligkeit in der Vergangenheit betrachtet wurden, geht es dem Gutachter um deine Verhaltensänderungen. Wie und warum hat sich, seit der damaligen Alkoholfahrt, dein privates und/oder berufliches Leben, dein Verhalten dir selbst gegenüber und zu anderen Personen deines Umfeldes geändert. Wie und warum  gehst du heute mit Alkohol anders um ?

Der Psychologe muss eine nachvollziehbare Voraussage für die Zukunft abgeben.Daher will der Verkehrspsychologe  wissen, wie du zukünftig deine Teilnahme am Straßenverkehr ohne Auffälligkeiten sicherstellen willst. Wichtig ist, dass die Veränderungen stabil sind und auch in belastenden Situationen bestehen können. Eine nur oberflächliche und momentane  Verhaltensänderung bedeutet ein zu hohes Rückfallrisiko. Mögliche Lösung können z.B. Personen und/oder Institutionen sein, die bei der Verhaltensänderung helfen und unterstützen, insbesondere Familie, Freunde, Kollegen, Sportfreunde, Mitglieder einer Hobbygemeinschaft und natürlich auch Selbsthilfegruppen. Ein Wechsel des Freundeskreises kann im Einzelfall erforderlich sein, wenn dieser Auslöser für das Konsumverhalten war. Häufig hat der Gutachter Fragen, wie z.B. was den Betroffenen so sicher macht, dass so etwas, wie z.B. die damalige Alkoholfahrt, nicht mehr passiert. Oder was man macht, wenn es im Leben zu erheblichen Schwierigkeiten im privaten oder beruflichen Umfeld käme.

Ob im Einzelfall ein vollständiger Verzicht auf Alkohol  ( Abstinenz ) erforderlich ist, oder ob ein maßvoller , kontrollierter und regelgestützter Umgang mit Alkohol denkbar ist, hängt von den individuellen Besonderheiten eines jeden Probanden ab. In diesem Zusammenhang ist zwischen Alkoholabhängigkeit und -missbrauch zu unterscheiden .

Drogen im Strassenverkehr

Bei Drogen ist zu beachten, dass im Unterschied zum Alkohol ein gemäßigter oder kontrollierter Konsum von Drogen von Behörden und Gerichten nicht toleriert wird. Es wird vielmehr ausnahmslos immer ein absoluter Verzicht eingefordert. Dies gilt natürlich auch für alle Cannabis produkte.

Punkte und Straftaten

Für all diejenigen, die wegen ihrer Punkteeintragung eine MPU absolvieren oder wegen erheblicher Straftaten eine MPU machen müssen, ist eine selbstkritische Auseinandersetzung mit den aktenkundigen Vorfällen und ihren persönlichen Ursachen notwendig. Eine stabile Veränderung des Verhaltens und der  Einstellungungen zum Thema, setzt voraus, dass die persönlichen Ursachen ( Motive, Beweggründe ) für das frühere Fehlverhalten erkannt wurden. Umfangreiche und angepasste  Änderungen in der Einstellung zu Verkehrsvorschriften und im Verhalten müssen nachvollziehbar sein. In der Zukunftsvorsorge musst du deutlich erklären, wie du dich in ähnlichen Problemsituationen anders verhalten wirst als früher. Dabei ist es wichtig, dass du dafür Gründe darlegen kannst, die weit über die Angst vor erneutem Verlust des Führerscheins hinausgehen.

  • Weitere Informationen zum Ablauf oder Inhalten einer MPU-Vorbereitung : www.mpu-informationen.de

„Eine gute MPU-Vorbereitung an 1 Tag für den Festpreis von 499,- Euro. Auch die weiteste Anreise lohnt sich für dich.“

Anschrift : Achim Dupke , Friedrich-Spee-Str. 12 , 59602 Rüthen / Kreis Lippstadt-Soest in NRW, Tel.02952-89276, Email : dupke-epict-online.de , Internet : http://www.mpu-informationen.de

Routenplaner 59602 Rüthen Praxisanschrift :  Achim Dupke, Friedrich-Spee-Str. 12, 59602 Ruethen / Kreis Lippstadt-Soest , Nordrhein-Westfalen, Tel. 02952 89276 http://www.mpu-informationen.de

Rüthen hat im näheren Umfeld Städte wie Lippstadt, Soest, Werl, Unna, Kamen, Lünen, Anröchte, Erwitte, Geseke, Ahlen, Beckum,  Büren, Delbrück, Rietberg, Paderborn, Bielefeld, Herford, Minden,  Warstein, Brilon, Arnsberg, Neheim, Menden, Hemer, Iserlohn, Hagen, Meschede, Hochsauerlandkreis, HSK, Sauerland, Münsterland, Rheda-Wiedenbrück, Gütersloh, Ahlen, Beckum, Oelde, Minden,  Hamm,  Lünen, Kamen, Coesfeld, Münster, Warendorf, Senden,  Bielefeld , Bad Oeynhausen, und etwas entfernter Hameln, Münster, Osnabrück, Lemgo, Detmold, Höxter, Marsberg, Korbach, Warburg, Bochum, Duisburg, Oberhausen, Mülheim, Recklinghausen, Marl, Gelsenkirchen, Essen, Mülheim, Dortmund, Bottrop,  Witten, Wetter, Lüdenscheid, Schwerte, Hagen, Wuppertal, Aachen, Köln, Euskirchen, Leverkusen, Neuss, Bonn, Düsseldorf, Osnabrück, Hannover, Idiotentest, kostet, kosten, Braunschweig, Hildesheim, Göttingen, Magdeburg,  Siegen, Olpe, Sundern, Giessen, Marburg, Erfurt, Kassel.